View Sidebar

Chronik

Jahresversammlung 1988 Tagung 2009</br>v.l.: Geschäftsführer Dr. Alois Epple, Erster Vorsitzender Dr. Thomas Groll, Altbischof Dr. Viktor Josef Dammertz OSB, Protektor Dr. Theo Waigel, Referent Prof. Dr. Klaus Wolf, Zweite Vorsitzende Dr. Karin Precht-Nußbaum, Staatsschauspieler Peter Pius Irl, Verleger Anton H. Konrad

 

 

 

 

 

Die Joseph Bernhart Gesellschaft e.V. wurde am 2. März 1974 in Türkheim gegründet.
Die 32 Gründungsmitglieder wählten zum ersten mal ihren Vorstand.

Seitdem findet eine jährliche Mitgliederversammlung an verschiedenen Orten in Bayerisch Schwaben und in München statt. Neben den üblichen Vereinsformalitäten werden Referate gehalten, die sich mit dem Leben und Werk von Joseph Bernart, der Priester(aus)bildung, theologischen Gestalten des 19. und 20. Jahrhunderts und geschichtliche Jubiläen befassen. Bei den Treffen legen die Mitglieder viel Wert auf die persönlichen Begegnungen und Gespräche.

Dem Vereinszweck entsprechend gibt die Gesellschaft Joseph Bernharts Werke (neu) heraus und schenkt sie den Vereinsmitgliedern als „Jahresgabe“. In den ersten Jahren wechselten die Verlage. Seit 1978 arbeitet man mit dem Anton H. Konrad Verlag Weißenhorn zusammen.

JahrEreignis
1974Gründung von Joseph-Bernhart-Gesellschaft e.V..
1975Namensgebung des "Joseph-Bernhart-Gymnasium" in Türkheim.
1977Namensgebung der Fachakademie für Sozialpädagogik "Joseph-Bernhart-Fachakademie" in Krumbach. Diese Namensgebungsfeier verband die Gesellschaft mit ihrer Jahresversammlung. Weiter fand hier eine kleine Ausstellung über den Namensgeber statt.
1979Gedenkfeier zum zehnten Todestag von Joseph Bernhart im Rathaus von Türkheim. Aus gleichem Anlass fand an der katholischen Akademie in Augsburg eine Tagung statt. Diese Tagung war zugleich Teil der Jahresversammlung der Joseph-Bernhart-Gesellschaft.
1981Zu Bernharts 100. Geburtstag traf sich die Gesellschaft in Bernharts Geburtsort Ursberg zu ihrer Jahrestagung, erweitert durch eine Feierstunde. Letztere wurde mitorganisiert von der Gemeinde, der St. Josefs-Kongregation und der katholischen Pfarrei Ursberg. Am Haus St. Josef in Ursberg enthüllte man eine Gedenktafel an Joseph Bernhart.

Die Katholische Akademie in Bayern brachte das Werk Joseph Bernharts anläßlich seines 100. Geburtstages bei einem Forum in München in Erinnerung.
1989Gedenkfeier zum 20. Todestag von Joseph Bernhart in Türkheim.
1992Aus Anlass des Erscheinens des Werkes "Erinnerungen" wurde die Jahrestagung der Gesellschaft mit einer Tagung der Katholischen Akademie für Bayern, im Kardinal Wendel Haus, in München, verbunden.
2000Organisation einer Tagung in Augsburg zusammen mit der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der katholischen Akademie der Diözese Augsburg.
2007In ihrer Reihe "Eigensinnige Katholiken" widmete die Katholische Akademie in Bayern im Kardinal Wendel Haus in München Joseph Bernhart eine Vortragsreihe.
2009Zum 40. Todestag von Joseph Bernhart fand im Haus St. Ulrich in Augsburg eine Tagung, verbunden mit der Mitgliederversammlung, statt.